Instagram ohne Likes? – Ich habe den Test gemacht

Hast Du schon mitbekommen, dass Instagram derzeit in einigen Ländern testet, die Likeanzahl unter Instagram-Posts auszublenden? Mein Bloggerlaw-Instagramaccount wurde für diese Testphase ausgewählt. In diesem Artikel zeige ich dir, wie ein Instagram ohne Likes bald eventuell für uns alle aussehen könnte.

Instagram ohne Likes – Testphase gestartet

Vor einigen Wochen hat Instagram eine Testphase in unterschiedlichen Ländern gestartet.

In dieser Testphase wird unter Instagramposts keine Likeanzahl mehr angezeigt. Ein Instagram ohne Likes? Wie soll das denn funktionieren? Mein Account wurde für die Testphase ausgewählt und ich habe mir das neue Modell direkt einmal ganz genau angesehen.

Keine Likeanzahl mehr unter Instagramposts

In dem Testmodell funktioniert Instagram wie folgt.

Poste ich ein neues Bild auf meinem Bloggerlaw-Instagramaccount und werden für diesen Post Likes von anderen Usern vergeben, so wird nun unter dem Posting selbst nicht mehr angezeigt, wie viele Likes für das Foto bereits gesammelt wurden.

Stattdessen wird dort nur noch ein einzelner „Likegeber“ angezeigt und auf „weitere“ verwiesen.

Instagram ohne Likes Ansicht

Klicke ich als Accountinhaber auf „weitere“, so öffnet sich eine Liste mit allen Accounts, die ein Like für das Bild vergeben haben. Über dieser Liste wird mir als Accountinhaber zudem die vollständige Likeanzahl angezeigt.

Instagram ohne Likes So sieht es aus

Diese vollständige Likeanzahl ist jedoch nur für mich als Accountinhaber sichtbar. Möchte ich die Likeanzahl unter dem Posting eines anderen Profils sehen, so ist mir dies nun nicht mehr möglich.

Als Beispiel habe ich einmal einen Instagrampost des Accounts von Basicthinking aufgerufen. Klicke ich hier auf „weitere“, so wird mir zwar die Liste mit den Profilen angezeigt, die ein Like vergeben haben, nicht aber – wie bei meinen eigenen Postings – die vollständige Likeanzahl.

Instagram ohne Likes Test

Instagram ohne Likes – Was bringt die Neuerung?

Bevor ich selbst an meinem Account einmal ausprobieren konnte, wie genau ein Instagram ohne Likes aussehen wird, wusste ich nicht so recht, was ich von der Neuerung / diesem Test halten sollte.

Vor einigen Jahren noch hatte Facebook, zu dem Instagram seit 2012 gehört, das Nutzerverhalten mit der Möglichkeit zum Vergeben von „Likes“ revolutioniert. Likes im Netz sind kaum mehr wegzudenken – oder eben doch?

Vor dem Test war mir nicht bewusst, dass die Likes nicht komplett verschwinden, sondern nur nicht mehr komplett angezeigt werden. Theoretisch könnte ich mir alle Likes unter dem Bild eines anderen Accounts auch anhand der Liste (die erscheint wenn ich auf „weitere“ klicke) trotzdem noch zusammenzählen.

Klar, es ist eher unwahrscheinlich, dass das jemand händisch machen wird. Aber warum werden dann die Likes nicht einfach ganz abgeschafft?

Meines Erachtens, weil diese ein zu hochwertiges Gut für Instagram darstellen. Werden doch mit der Likevergabe Daten generiert, die Instagram analysieren, auswerten und für eigene Zwecke (z.B. personalisierte Werbemöglichkeiten) weiterverwenden kann.

Eine weitere Strategie könnte über kurz oder lang sein, dass wir Accountinhaber die Likeanalyse nur noch käuflich erwerben können. Dies könnte zum Beispiel dann relevant sein, wenn man sie potentiellen Kooperationspartnern mitteilen möchte.

Oder aber, anders gedacht, diese Kooperationspartner könnten die Likeangaben selbst von Instagram erwerben, ohne dass der Accountinhaber involviert ist. Dies wäre noch einmal ein komplett neues Geschäftsfeld, welches sich aus der Auswertung von Daten für Instagram ergeben würde.

Liken wir bald gar nicht mehr?

Die Frage, die sich mir jedoch stellt ist, ob sich das Nutzerverhalten nicht gegebenenfalls dahin entwickelt, dass bei einem Roll-Out des oben beschriebenen No-Like-Modells, User künftig generell weniger Likes vergeben werden.

Eine schöne Entwicklung könnte sein, dass statt dem „blinden“ Verteilen von Likes, der Content des einzelnen Posts in den Vordergrund rückt und User dazu angehalten sind, tatsächlich unter den einzelnen Postings zu kommentieren.

Dies wäre aus meiner Sicht wünschenswert. Wichtigster KPI könnte also somit neben der Followerzahl auf dem Account bald die Engagement-Rate sein. Auch die Followerzahl an sich könnte darüber hinaus noch einmal an Bedeutung gewinnen.

Doch schon jetzt hat Instagram erhebliche Probleme mit Fake-Followern (hier hatte ich davon berichtet, wie die Followerzahl auf Instagramprofilen mit Tools analysiert werden kann) und Fake-Kommentaren, die von irgendwelchen Bots generiert werden.

So lese ich beispielsweise ständig Kommentare wie „Love it“, „Great post“, „Awesome shot“ unter Beiträgen, die nichts mit einem “Awesome shot” zu tun haben, sondern beispielsweise reine Textgrafiken enthalten. Solche Fake-Kommentare bringen doch eigentlich Niemanden etwas.

Schlimmstenfalls könnte die No-Like-Strategie auch dazu führen, dass noch einmal deutlich mehr Kommentar-Bots zum Einsatz kommen, die Instagram mit unnützen Content zuspammen würden.

Hier ist ganz klar Instagram in der Pflicht, deutlich vehementer gegen diesen Fakecontent vorzugehen. Als Social Media Plattform hätte Instagram ansonsten nur noch wenig mit sozialem Austausch zu tun.

Instagram ohne Likes – Das ist eure Meinung!

Der Austausch mit euch auf meinem Bloggerlaw-Instagramaccount läuft aber zum Glück ganz toll und so habe ich auch euch in einer Story-Umfrage gefragt, wie ihr ein Instagram ohne Likes finden würdet.

Auf die Frage „Wie findest Du ein Instagram ohne Likes“ haben 43 % dies für gut, 57 % dies für blöd empfunden.

Teilnehmer: 28

Auf die weitergehende Frage, warum ihr diese Neuerung gut oder schlecht findet, habt ihr mir folgende Antworten mitgeteilt:

  • “Ich glaube, dass zu viele Menschen die Likes von anderen mit den eigenen vergleichen und sich dadurch nicht gut fühlen. Außerdem weiß ich nicht, was der Nutzen generell von Likes ist.”
  • “Es ändert sich nichts dadurch :(“
  • “Ich achte nicht darauf, wie viele Likes andere auf einem Bild haben – daher stört es mich auch nicht, wenn ich sie nicht sehe.”
  • “Nimmt den (künstlichen) Druck aus der Sache.”
  • “Weil sich dann hoffentlich mehr Leute aufrappeln, unter den Posts zu kommentieren.”
  • “Macht eigentlich keinen Unterschied. Ich denke die meisten definieren sich eh über Abonnenten.”
  • “Beides hat wohl seine Vor- und Nachteile. Für den normalen Benutzer, er einfach Fotos postet und schöne Fotos liked, hat es keinen Einfluss. Wenn man aber die Engagement Rate wissen will, z.B. weil man interessiert ist mit einem Influencer Business zu machen, wird’s schwierig. Warte ab, bald gibt’s dann ein Bezahl-Feature um die Engagement zu sehen. Oder nur externe Anbieter mit api können diesen Wert verkaufen.”

Und auch von dir möchte ich wissen, wie du ein Instragram ohne Likes finden würdest. Schreibe mir deine Meinung doch einfach unten in die Kommentare. Ich freue mich auf den Austausch zu diesem Thema mit euch!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.